Konduktive Erwärmungsvorrichtung für Formplatinen

// Fertigungstechnik // Maschinen- und Anlagenbau // Maschinenbau
Ref-Nr: 16506

Einleitung / Abstract

Die neue Technologie betrifft die konduktive Widerstandserwärmung von Formplatinen für Formhärtprozesse. Es soll das geometrische Spektrum um unsymmetrische Geometrien erweitert werden.

Hintergrund

Problemstellung

Neben der herkömmlich konvektiv basierten Wärembehandlung in Durchlauföfen hat sich die konduktive Widerstandserwärmung für rechteckförmige Bauteile etablieren können. Das geometrische Spektrum der konduktiv erwärmbaren Bauteile ist jedoch begrenzt, so dass kein Verfahren zur konduktiven Erwärmung von beliebigen Platinengeometrien existiert.

Lösung

Das konduktiv zu erwärmende Blech wird zwischen zwei Rollen/Walzen hindurchgeführt und durch die Rollen ein elektrischer Strom in das Blech eingeleitet, womit widerstandsbedingt das Blech erwärmt wird. Durch die vorgesehene Regelungstechnik können die notwendigen homogenen Stromdichten innerhalb der die Walzen durchlaufenden Bleche den Profilabschnitten entsprechend angepasst werden. In Abb. 1 ist die Anlage schematisch dargestellt.

Vorteile

Konduktive Erwärmung nahezu beliebiger Platinengeometrien aus Blech möglich Homogene Erwärmung Kostenersparnis (Zeit, Energie, Hallenfläche)

Anwendungsbereiche

Die der Anmeldung zugrunde liegende Technologie ist in den Bereich der konduktiven Widerstandserwärmung von Formplatinen für Formhärtprozesse einzuordnen.

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster.

Top
EZN - Navigation