Verfahren zur Herstellung einer Polymerstabilisierten Perkolationsmembran

// Chemie
Ref-Nr: 16501

Einleitung / Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer Komposit-Membran, die für die Gastrennung eines Gasgemisches Anwendung findet.

Hintergrund

Großtechnische Gastrennprozesse erfolgen durch Permeationsverfahren mit organischen Polymermembranen.
Molekularsiebmembrane können durch hydrothermale oder solvothremale Aufkristallisation von Zeolithen auf poröse Träger hergestellt werden.

Problemstellung

Es sind Mixed Matrix Membrane bekannt, die jedoch Nachteile aufweisen, zu denen mangelnde mechanische Stabilität gehört.

Lösung

Es handelt sich um eine mechanisch stabile und preiswert herzustellende Komposit-Membran für die Gastrennung. Der Gastransport wird ausschließlich durch das Perkolationsnetzwerk einer eingebauten Molekularsiebkomponente bestimmt.

Vorteile

Der Prozess kann bei Raumtemperatur (oder bis zu 100 °C) ablaufen. Die Perkolationspfade für den Gastransport beruhen ausschließlich auf dem Molekularsieb. Als letzter Bearbeitungsschritt findet beidseitiges Anschleifen statt.

Anwendungsbereiche

Die Erfindung liegt auf dem Gebiet der Physikalischen Chemie.

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster.

Top
EZN - Navigation