Optimierung der perzeptuellen Auflösungserhöhung in beliebigen Videos

// Computergrafik // Informations- und Kommunikationstechnik // Software
Ref-Nr: 15172

Einleitung / Abstract

Die Erfindung soll ein Videobild so darstellen, dass es für den Betrachter eine höhere Auflösung zu besitzen scheint, als die Anzeige technisch aufweist.

Abb. 1: Die Perzeptuelle Auflösungserhöhung erhält bei der Betrachtung eines Videos (oben) mehr Details (unten rechts) als andere Verfahren (unten links).

Hintergrund

Zur Erhöhung der scheinbaren Display-Auflösung für bewegte Bilder kommt ein Verfahren zum Einsatz welches aus einem hochaufgelösten Video (z.B. 4k Auflösung) ein niedrig aufgelöstes Video berechnet (FullHD), in welchem die Einzelbilder speziell für die Auflösungserhöhung optimiert werden. Bei der anschließenden Betrachtung des Videos sind mehr Details erkennbar als bei vergleichbaren Verfahren zur Auflösungsreduktion.
Ein alternativer, jedoch auf spezieller Hardware basierender Ansatz besteht in einem Verfahren mit vibrierenden Monitoren, wodurch eine zusätzliche Bildbewegung erreicht wird.

Lösung

Es wird eine optimierte Darstellung mit höherer Frequenz angezeigt. Hierfür wird zunächst die in dem Video vorhandene Bewegungsrichtung analysiert in der Region, die vom Zuschauer betrachtet wird. Es erfolgt eine zusätzliche induzierte Verschiebung, die den gewünschten Effekt der höheren Auflösung ermöglicht.

Vorteile

Auf Endgeräten mit geringerer Auflösung bleibt die Detailtreue erhalten In Planetarien mit Kuppelprojektoren werden Sterne/Nebel präziser dargestellt keine spezielle oder teure Displayhardware, nur Bildwiederholrate von 120 Hz.

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster .

Top