Autarke Temperaturmessung in Schaltanlagen zur Erfassung des aktuellen Auslastungsgrades und des Zustandes

// Elektronik und Elektrotechnik // Energietechnik
Ref-Nr: 15699

Einleitung / Abstract

Die Erfindung erfasst die aktuelle Temperatur und sendet diese per Funk an einen Empfänger außerhalb der Schaltanlage. Somit wird eine Messung der Temperatur an Schraubstellen, Stromwandlern und Kabelanschlüssen ermöglicht.

Abb. 1

Hintergrund

Innerhalb von Hochspannung führenden Betriebsmittel kann die Temperatur an kritischen Stellen nicht direkt gemessen werden.

Lösung

Die am Messpunkt entstehende Wärme wird zur Versorgung der Messelektronik genutzt. Die Elektronik erfasst die aktuelle Temperatur und sendet diese per Funk an einen Empfänger außerhalb der Schaltanlage. Somit wird eine Messung der Temperatur an Schraubstellen, Stromwandlern und Kabelanschlüssen ermöglicht. Weiterhin ist eine Messung an Leistungsschaltern und Stromschienen hinsichtlich Hochspannungspotential einfach realisierbar. In der Abbildung rechts unten sind das Funktionsprinzip, die Datenübertragung und die Visualisierung dargestellt.

Vorteile

Optimierte Auslastung der Betriebsmittel Reduktion von Neuinvestitionen Schadenfrüherkennung Busfähig Batterieloser, wartungsfreier Betrieb

Anwendungsbereiche

Autarke Temperaturmessung in Schaltanlagen zur Erfassung des aktuellen Auslastungsgrades und des Zustandes

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster.

Top
EZN - Navigation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen