Die Leistungen des Erfinderzentrums Norddeutschland

Die Experten von EZN wissen, wie die Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung technisch und wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt und geschützt werden können. EZN unterstützt Unternehmen, Gründer und Hochschulen, evaluiert objektiv neue Technologien, initiiert F&E-Vorhaben, entwickelt neue Produkte und Verfahren und begleitet die Vermarktung. Für jede Innovation gibt es eine maßgeschneiderte Lösung, jede Idee wird individuell betrachtet.

Patentinformationszentrum

Patentinformationszentrum Niedersachsen

Die Technische Informationsbibliothek – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften in Hannover (TIB) ist bereits seit vielen Jahren im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) als Patentinformationszentrum tätig. In Abstimmung mit dem DPMA sollen neben dem jetzt schon bestehenden Dienstleistungsspektrum der TIB künftig auch die speziellen Dienstleistungen von EZN unter dem Namen „Patentinformationszentrum Niedersachsen“ angeboten werden.

In Kooperation mit dem Patentinformationszentrum Niedersachsen umfassen die Angebote von EZN die folgenden Dienstleistungen:

  • Auskünfte zu nationalen, regionalen und internationalen Anmeldeverfahren und zum Ablauf der Schutzrechtsverfahren, hier auch zum Sortenschutzrecht,
  • Erfindererstberatung,
  • Sensibilisierungsmaßnahmen für den gewerblichen Rechtsschutz (z. B. Seminare, Informationsveranstaltungen, Messestandbetreuung),
  • Recherchen, insbesondere Auftragsrecherchen,
  • Information, betriebswirtschaftliche Beratung bzw. Analysen zu Schutzrechtsdatenmanagement, Schutzrechtsbewertung, Schutzrechtsportfolioanalysen, Schutzrechtsverwertung, Schutzrechtsmanagement und –strategie, Durchsetzungsmöglichkeiten von Schutzrechten, Abwehr und Vermeidung von Produkt- und Markenpiraterie, Durchführung von Schutzrechtsanalysen.

EZN erbringt keine Rechtsberatung – diese erfolgt ausschließlich durch Fachanwälte.

Förderprogramme


WIPANO: Patente, Normung und Standardisierung

Durch das Förderprogramm „WIPANO – Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen“, Nachfolger des SIGNO-Programms, erhalten Unternehmen Zuschüsse zum Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen. Das WIPANO-Programm unterstützt im Förderschwerpunkt „Unternehmen“ kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der erstmaligen Sicherung Ihrer Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung durch gewerbliche Schutzrechte. Das neue Programm zielt, ebenso wie die bisherige SIGNO KMU-Patentaktion, auf die finanzielle Förderung der Anmeldung und Vermarktung von Schutzrechten (Patent und Gebrauchsmuster) ab.

Bei EZN können Sie sich über den betrieblichen Wert einer Patentierung informieren und erhalten einen konkreten „Fahrplan zum Patent“ zu Ihrer individuellen Anmeldung. Im gesamten Prozess zum gewerblichen Schutzrecht steht Ihnen EZN als kompetenter Ansprechpartner über einen Zeitraum von 24 Monaten zur Seite. Sprechen Sie uns gerne an. Weitere Informationen haben wir auf der Seite Förderprogramm WIPANO zusammengestellt. Außerdem finden Sie einen Flyer im Downloadbereich.

In einer regelmäßigen Informationsveranstaltung (siehe Termine) informiert EZN über das Förderprogramm WIPANO und die Antragstellung.

 

go-innovativ

Das Programm go-innovativ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen. Die BMWi-Innovationsgutscheine decken 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Dienstleistungen durch vom BMWi autorisierte Unternehmen. Ihr Unternehmen trägt nur den Eigenanteil. EZN ist als autorisiertes Dienstleistungsunternehmen im Programm go-innovativ Ihr Ansprechpartner. Die administrative Abwicklung liegt komplett bei EZN.

Alle Informationen bekommen Sie bei EZN, das Erstgespräch ist für Sie kostenlos. Weitere Informationen haben wir auf der Seite Förderprogramm go-Inno zusammengestellt. Außerdem finden Sie einen Flyer im Downloadbereich.

 

Förderung unternehmerischen Know-hows

EZN ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Programm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ gelistet.
Die „Förderung unternehmerischen Know-hows“ richtet sich an Unternehmen, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb oder eine Zweigniederlassung in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Gefördert werden u.a. Dienstleistungen:

  • zu allen Fragen der Unternehmensführung
  • und der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Kosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens.

Die Antragstellung erfolgt online über die Antragsplattform des BAFA. Weitere Informationen finden Sie in einem Flyer im Downloadbereich.

Projekte

Entwicklung und Implementierung eines ganzheitlichen Patentmanagements

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines neuen Prozesses für ein anwenderorientiertes ganzheitliches Erfindungs- und Patentmanagement im Hinblick auf die Digitalisierung und Schaffung einer Prozess-Lösung, die insbesondere den hohen Anforderungen an die Geheimhaltung und die Sicherheit im Erfindungs- und Patentwesen gerecht wird. Anstelle vieler einzelner Prozesse soll erstmals ein einziger, anwenderorientierter ganzheitlicher Prozess für das Erfindungs- und Patentmanagement entwickelt werden. Dadurch soll eine nachhaltige Systemlösung geschaffen werden, die auch für künftige Weiterentwicklungen und neue/verbesserte Dienstleistungsangebote genutzt werden kann.
Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

INNOHAND-Logo_sb

INNOHAND

Im Rahmen des Projektes INNOHAND, das EZN mit dem Verein der Technologiezentren durchführt, ist es ein wichtiges Ziel, die Innovationsbereitschaft von Unternehmen zu steigern. Zu den Partnern gehören außerdem das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie das Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover. Mit INNOHAND – INNOvation und HANDeln– werden neuartige Vermarktungsstrukturen aufgebaut, um kleinere und mittlere Unternehmen bei der Marktumsetzung von Erfindungen gezielt zu unterstützen.

TEMACON_logo_sb

TEMACON

Um die Vermarktung guter Ideen weiter voranzutreiben, wurde TEMACON 1996 von Mitarbeitern des EZN gegründet. TEMACON steht für Technology Marketing Consultants und versteht sich als ein spezielles Dienstleistungsangebot für professionelle Innovationsprojekte und internationales Marketing.

IProBoard

IProBoard – Intellectual Property Right Dashboard

IProBoard befasst sich mit einem neuen Serviceangebot für das Schutzrechtsmanagement, das insbesondere Unternehmen unterstützt, Schutzrechte effizienter anzumelden und zu nutzen sowie Kosten zu sparen. Die bisherige Informationsflut, die sich z. B. im Rahmen von Patentanmeldungen ergeben kann, wird durch IProBoard auf das Wesentliche reduziert. Dadurch sollen die Entscheidungsträger in den Unternehmen in die Lage versetzt werden, Schutzrechte einfacher handhaben zu können und so ihr geistiges Eigentum gegenüber Wettbewerbern national/international umfassend zu schützen.

Top
EZN - Navigation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen