Doppelte Presspassung zur Verbindung von zwei Bauteilen mit unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten für einen breiten Temperaturbereich

// Automotive // Luft- und Raumfahrt // Maschinen- und Anlagenbau // Maschinenbau
Ref-Nr: 16983

Einleitung / Abstract

Die Erfindung wird dazu genutzt, um wechselnd belastete Bauteile (mit unterschiedlicher Wärme- ausdehnung) über einen großen Temperaturbereich zu verbinden, z. B. in Kolbenmotoren, Turbinen, Düsen, Turbolader und Pumpen.

Abb. 1: Angepasster Kraftfluss bei unterschiedlichen Temperaturen

Hintergrund

Bisher werden Bauteile auf diesem Gebiet durch Schrauben oder Verpressung durch Federn sowie Kleben verbunden. Es entstehen in der Folge hohe Spannungen durch thermische Ausdehnung. Verpressungen durch Federn erzeugen potentiell störende Eigenfrequenzen.

Lösung

Mit der neuen Technologie ist es möglich, eine spielfreie und sichere Verbindung von zwei Bauteilen über einen breiten Temperaturbereich (ca. 600 °C) herzustellen. Dazu können pro Bauteil zwei Passungen verwendet werden. Die beiden Passungen haben einen Übergangstemperaturbereich, in dem beide Passungen halten. Es können unterschiedliche Materialien verwendet werden. Im niedrigen Temperaturbereich ist die erste Passung eine Presspassung und im höheren Temperaturbereich eine Spielpassung. Bei der zweiten Passung soll es sich umgekehrt verhalten.

Vorteile

Spielfreie Verbindung über breiten Temperaturbereich Sichere, verlässliche Verbindung Kostenvorteile

Anwendungsbereiche

Arbeits- und Kraftmaschinen

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster.

Top
EZN - Navigation