Verfahren zum Recycling von gemischten / verunreinigten Kunststoffen

// Maschinenbau // Polymerchemie // Synthesen und Verfahrenstechnik // Verfahrenstechnik
Ref-Nr: 16978

Einleitung / Abstract

Die erfindungsgemäße Technologie betrifft ein mechanisches Verfahren zum Recycling von nicht-sortenreinen Kunststoffverbunden bzw. verbundwerkstoffen, die bisher nicht wirtschaftlich getrennt und deren Bestandteile somit nicht wiederverwertet werden konnten.

Hintergrund

Saubere, sortenreine Abfälle (meistens Produktionsabfälle aus der Industrie) werden hauptsächlich mit üblichen Verfahren der Kunststoffverarbeitung aufbereitet. Gebrauchstaugliche Kunststoffprodukte setzen sich jedoch häufig aus einem Mix an unterschiedlichen Polymerwerkstoffen zusammen. Dies betrifft zum einen die mikrostrukturelle Ebene, zum anderen werden mehrschichtige Aufbauten verwendet, wie beispielsweise im Verpackungs- oder im Textilbereich. Hinzu kommen mitunter Klebstoffe, Verstärkungskomponenten oder Papier. Diese Bestandteile sind bislang nicht zufriedenstellend trenn- und recyclebar, sodass aus wirtschaftlichen Beweggründen oftmals nur eine energetische Verwertung durchführbar ist.

Lösung

Die erfindungsgemäße Technologie betrifft ein Verfahren, bei dem Kunststoffgemische und Polymerverbünde über die unterschiedlichen Schmelzeviskositäten der Einzelbestandteile mechanisch aufgetrennt werden sollen. In einem kontinuierlichen Prozess werden über Filterstufen die unterschiedlich viskosen Komponenten entsprechend abgetrennt. Innerhalb eine Extrusionslinie werden hierzu spezifisch abgestufte Temperaturprofile und Schmelzefilter eingesetzt.

Vorteile

Robustes industrielles Verfahren zum wirtschaftlichen Trennen vom Kunststoffbestandteilen aus Kunststoffgemischen und -verbunden Abtrennung von nicht-schmelzbaren Komponenten und Minorkomponenten möglich Möglichkeit zur stofflichen Verwertung (Recycling) auch in Hochlohnländern sowie zur Erzeugung hochwertiger und sortenreinerer Rezyklate

Anwendungsbereiche

Angewendet werden kann die Technologie im Bereich der stofflichen Verwertung (Recycling) von nicht-sortenreinen Abfällen aus Kunststoffverbunden bzw. verbundwerkstoffen, was eine Vielzahl an Wirtschaftszweigen betrifft, wie beispielsweise die Verpackungs- und Textilbranche.

Sie können dieses Fenster schließen. Ihre Suchergebnisse finden Sie in dem vorherigen Fenster.

Top
EZN - Navigation